Kaminproduktion

Um optimal auf Kundenwünsche eingehen zu können fertigt HARK unter ständigen Qualitätskontrollen in eigenen Produktionsstätten. Im Hauptwerk in Duisburg werden die Module aus einzelnen Kacheln vorgefertigt und versandfertig verpackt. Jeder einzelne Schritt wird mehrfach überprüft und kontrolliert um jedem Kunden einen perfekten Kamin liefern zu können. Um keine Verzögerungen zwischen Produktion und Lieferung entstehen zu lassen, wird die Verpackung und der Versand direkt aus Duisburg koordiniert und vorgenommen.

Kaminbau - Kachelofenbau - Produktionshalle

Die Produktionshallen

Ein Blick in die HARK-Produktionshalle. Hier werden einzelne Kacheln für Kamine und Kachelöfen in Modulbauweise vorgefertigt. Durch diese Modulbauweise ist die Selbstmontage durch den Kunden oder eine rationelle und kostengünstige Montage durch Hark-Monteure erst möglich. Auf modernen Elementiertischen fertigen Fachleute Ihren Traumkamin.

Kaminbau- Kachelofenbau - Handarbeit

Handarbeit für ein perfektes Produkt

Die einzelnen Kacheln für den Kamin bzw. Kachelofen werden zunächst in unserem Kachellager dem Bestand entnommen. Alle Kacheln werden auf einer Staffelei ausgelegt und der Farbverlauf der Kachelglasur geprüft. Die HARK-Ofenkacheln und deren Glasur werden ausschließlich unter Verwendung von Naturprodukten in Handarbeit hergestellt und glasiert. Bei Motivkacheln wird jede einzelne Kachel von Hand bemalt und aufeinander abgestimmt.

Kaminbau - Kachelofenbau - Unikate

Jeder Ofen ist ein Unikat

Leichte Schattierungen und Farbabweichungen in den Kacheln sorgen dafür, dass jeder Kamin oder Kachelofen ein Unikat von bleibendem Wert darstellt. Das so genannte Auskolorieren auf der Staffelei sorgt dafür, dass ein harmonisches Farbspiel im Gesamtbild des Ofens entsteht.

Kaminbau - Kachelofenbau - gringste Toleranzen

Geringstmögliche Fertigungstoleranzen

Aus dem Kachellager werden die geprüften Kacheln an die Produktion weiter gegeben und auf einem Elementiertisch ausgelegt. Dies stellt sicher das die Kacheln zueinander passen und das fertige Kachelmodul geringstmögliche Fertigungstoleranzen aufweist. Gleichzeitig werden die Kacheln nochmals auf Risse und Fehler untersucht.