Welche Arten von Feuerstätten gibt es? Ofentechnik einfach erklärt

Wie funktioniert ein Grund-Kachelofen?

Mehrere Punkte unterscheiden den Grund-Kachelofen von einen Warmluft-Kachelofen. Während der Warmluft-Kachelofen einen Teil seiner Heizleistung in Konvektionswärme umsetzt, strahlt der Grundofen seine Wärme komplett über die Kachelschale ab. Schon beim Anheizen werden die Unterschiede zwischen den Öfen deutlich. Der Warmluft-Kachelofen muss während seiner gesamten Betriebszeit kontinuierlich mit Brennstoff befüllt werden, während der Grund-Kachelofen nur einmal mit circa 15 kg (abhängig von der Feuerraumgröße) Brennstoff befüllt wird. Der Ofen wird mit geöffneten Luftöffnungen circa eine Stunde betrieben, bis das Holz fast vollständig verbrannt ist. Anschließend wird die Feuerraumtür luftdicht verschlossen. Die Wärme verbleibt im Ofen und strahlt über mehrere Stunden in den Aufstellraum ab.

Grundofen mit gemauertem Innenleben

Das „Innenleben“ des Grundofens unterscheidet sich ebenfalls wesentlich von dem des Warmluft-Kachelofens: Der Feuerraum ist aus Schamottesteinen gemauert. Die Heizgase werden anschließend nicht durch Metallrohre, sondern durch sogenannte keramische Züge geführt. Diese, ebenfalls aus Schamotte gemauerten Kanäle, laufen durch den gesamten Ofen. Hierbei macht man sich die optimalen Speichereigenschaften von Schamotte, einem Spezialmaterial aus gebranntem Ton, zunutze.

Ofentechnik - Einfach und verständlich im Video erklärt

Die Hark Kamin- und Ofenwelt ist vielfältig. In unseren Videos erläutert Ihnen Ofenbaumeister Ingo die Technik und die unterschiedlichen Funktionsweisen unserer Hark Kamine und Kaminöfen. Denn Kaminofen, Warmluft-Kachelofen, Kombi-Ofen, Grund-Kachelofen und Heizkamin verbindet zwar das lodernde Feuer – die Ofentechnik unterscheidet sich jedoch in zentralen Punkten. Auch die besonders effiziente und nachhaltige ECOplus-Verbrennungstechnik, die von Hark und dem Fraunhofer Institut in Stuttgart entwickelt wurde, wird ebenfalls anschaulich thematisiert.

i