HARK Kamin-Lexikon – Buchstabe K

KAMINZUG

Kaminzug

Über den Schornstein werden die Rauchgase, die bei der Verbrennung im Kamin oder Kaminofen entstehen, abgeführt. Dafür muss der Sog groß genug sein, ansonsten bleiben die Rauchgase „hängen“, kondensieren am Mauerwerk und können so langfristig für Schäden sorgen. Durch verschiedene physikalische Bedingungen entsteht im Kaminschacht ein Unterdruck, der für den Auftrieb der Abgase innerhalb des Schornsteins sorgt. Wichtig ist, dass Schornstein und Feuerstätte aufeinander abgestimmt sind, um einen gleichmäßigen und ausreichenden Kaminzug zu gewährleisten und damit Gesundheitsschäden der Nutzer und Schäden am Gebäude zu verhindern. Kommt es beim Betrieb einer Feuerstätte zu Störungen oder Fehlfunktionen, kann dies auch an einem zu niedrigen oder zu hohen Kaminzug liegen. Es ist daher in jedem Fall erforderlich, vor der Inbetriebnahme einer Feuerstätte einen Fachmann zu Rate zu ziehen, der die Abstimmung einschätzt und/oder berechnet. Hier sind der Schornsteinfeger oder auch ein Kaminbauer die richtigen Ansprechpartner.

  • Fachberatung per WhatsApp und Chat
  • Über 60 Studios bundesweit
  • Bequeme Beratung per Telefon

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie interessieren sich für unsere Produkte?

Vor Ort oder per Katalog.

Sie besuchen unsere Webseite mit dem Internet Explorer. Leider ist die Webseite für diesen Browser nicht optimiert. Um alle Inhalte der Webseite optimal dargestellt zu bekommen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines anderen Internetbrowsers.