Einen Kamin selber bauen? Ein Kaminbausatz macht es möglich

Der Kaminbausatz: In wenigen Schritten zum Kamin

Der Bau eines Kamines ist für viele mit Aufwand, einer komplexen Montage und meistens auch mit Dreck verbunden. Das muss aber gar nicht sein. Moderne Systemkamine bieten heutzutage einen schnellen und sauberen Weg zur Feuerstelle in den eigenen vier Wänden. Und zwar den Kamin zur Selbstmontage.

Do it yourself: So bauen Sie Ihren Kamin selber.

Einen Kamin selber zu bauen ist gar nicht so schwer wie es zunächst klingt. Ein moderner Kaminbausatz vom Fachhändler wird im entsprechenden Rundum-Service geliefert. Heißt:

  • zu den Einzelteilen gehört ein verständlicher Bauplan
  • im Idealfall gibt es eine Videoanleitung dazu
  • alle benötigten Materialien, wie zum Beispiel die passenden Kleber, sind dabei

Gute Fachhändler stehen Ihnen außerdem bei Fragen zur Verfügung, sollten sich beim Aufbau doch Probleme ergeben.

Und so geht es: Die grobe Theorie

Die Anzahl der Arbeitsschritte richtet sich nach dem Modell das Sie sich aussuchen. Ein Kamin mit integriertem Holzregal setzt sich natürlich aus mehr Teilen und auch mehr Schritten zusammen, als solche ohne. Der grobe Aufbau funktioniert aber in der Regel so:

  1. Bei jedem Modell gilt es zunächst den Stellplatz noch mal final zu vermessen.
  2. Zu jedem Kamin gehört eine Bodenplatte. Sie bildet die Basis für den weiteren Aufbau.
  3. Als nächstes wird der Brandschutz angebracht.
  4. Es folgen der Heizeinsatz und die Montage an den Schornstein.
  5. Danach werden der Sockel aufgestellt und der Untersims aufgesetzt.
  6. Es folgen die Seitenteile und Abdeckleisten und die Schürzenteile.

Einzelne Elemente werden während des Aufbaus noch isoliert oder müssen per Wasserwaage ausgerichtet werden. Der Kleber sollte immer für hohe Temperaturen geeignet sein. Anschließend können Sie den Kamin verputzen oder mit mineralischer Farbe streichen.

Die Vielfalt des Kaminbausatzes

Das Schöne an einem Kaminbausatz ist nicht nur die einfache Montage, sondern auch die Vielfalt der Ausführungen. Es gibt tatsächlich eine große Auswahl an unterschiedlichen Varianten. So haben Sie die Möglichkeit Ihren persönlichen Wohnstil mit Ihrem Kamin zu unterstreichen.

Dekorative Varianz

Sie lieben offene Wohnflächen? Dann nutzen Sie Ihren Kaminbausatz eventuell gleich als Raumteiler. So können Sie nicht nur Wohnbereiche gliedern, Sie können das wohlige Feuer des Kamins auch gleich von zwei Seiten genießen. Weitere Varianten sind beispielsweise auch:

  • Eckkamine oder Frontkamine, die mittig an einer Wand aufgestellt werden
  • Kaminbausätze mit integrierten Regalen für Feuerholz
  • Kamine mit Bank oder Sims
  • rund oder eckig
  • mit Klapp-Tür oder auch einer Glastür zum hochschieben

Ein besonderes Schmankerl für DIY-Liebhaber: Das Oberflächen-Material der Module ist so beschaffen, dass es nach Montage in Ihrer Wunschfarbe gestrichen oder verputzt werden kann. Sie verändern sich gerne und wechseln gerne mal Ihren Einrichtungsstil? Mit den Systemkaminen ist das kein Problem, sie müssen nicht drum herum planen, sondern können diesen zum Beispiel in ein neues Farbkonzept ganz leicht integrieren und so den Raum gestalten. Streichen Sie Ihren Kamin beispielsweise in der gleichen Farbe wie die Wand, tritt er im Raum zurück. Sie können Ihnen aber ebenso farblich hervorheben und so in den Mittelpunkt Ihrer Einrichtung rücken. Ihrer persönlichen Kreativität sind also keinerlei Grenzen gesetzt.

Der geliebte Kachelofen

Selbst ein klassischer Kachelofen lässt sich leicht in Eigenregie realisieren. Auch hier müssen die vorgefertigten Einzelteile nur mit einander verbunden werden, daher ist der Bau eines klassischen Kachelofens quasi ein Kinderspiel. Maurer- oder Ofenbau-Kenntnisse sind nicht notwendig. Der hochmoderne Heizeinsatz stellt sicher, dass der Kachelofen nach erfolgreicher Montage perfekt funktioniert.

Gas oder Holz – die verschiedenen Befeuerungsarten

Wenn Sie die Gemütlichkeit eines Feuers zu schätzen wissen, aber nicht unbedingt die echte Flamme, dann kann ein Gaskamin die richtige Wahl für Sie sein. Auch für diese Befeuerungsart gibt es Systemkamine (LINK zu passendem Kaminbausatz). Wer seinen Kamin gerne als Unterstützung in das Heizsystem integrieren möchte, sollte über ein wasserführendes Modell (LINK zu passendem Kaminbausatz) nachdenken. Auch diese gibt es bei bestimmten Fachhändlern als Kaminbausatz. Lassen Sie sich unbedingt gut beraten was die besonderen Anforderungen angeht und was bei der Montage zu beachten ist.

Einen Kaminbausatz kaufen: Darauf sollten Sie achten

Einen Kaminbausatz sollten Sie nur beim Fachhändler (LINK zu Fachhändler vs. Baumarkt) kaufen. So können Sie sicher sein, dass alle Vorgaben zur Brandschutzsicherheit erfüllt sind und Ihr Gerät tadellos funktioniert. Informieren Sie sich vorher und achten Sie vor allem auf eine einfache Montage. Besonders hilfreich ist auch, wenn der Fachhändler einen begleitenden Service anbietet. Sollten doch Probleme beim Aufbau auftreten, haben Sie so die Möglichkeit unkompliziert fachkundige Hilfe einzuholen. Für den unwahrscheinlichen Fall das gar nichts mehr gehen soll, kann optional die Montage von einem erfahren Team durchgeführt werden.

Sie besuchen unsere Webseite mit dem Internet Explorer. Leider ist die Webseite für diesen Browser nicht optimiert. Um alle Inhalte der Webseite optimal dargestellt zu bekommen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines anderen Internetbrowsers.