ECOplus-Filter reinigen ganz einfach

Immer mehr moderne Feuerstätten verfügen über Filtertechnologien. Die keramischen ECOplus-Filter von Hark sind seit mehreren Jahren auf dem Markt und entsprechend weit verbreitet. Sie sind selbstreinigend und funktionieren ohne Mechanik, Elektronik oder sonstige Technik. Um eine optimale Funktion und eine lange Haltbarkeit sicher zu stellen, müssen diese Filter regelmäßig gereinigt werden. Die Reinigung kann leicht in Eigenregie ohne großen Aufwand vorgenommen werden. Für die Reinigung der Feinstaubfilter wird kein Spezialwerkzeug benötigt. Ein Staubsauger, Brausestrahl oder eine Druckluftpistole reichen für die Reinigung der ECOplus-Filter völlig aus. 

Abgelagerte Partikel werden verbrannt

Die ECOplus-Filterelemente bestehen aus einer speziellen Schaumkeramik, deren Zellen trotz kompakter Außenmaße eine sehr große Oberfläche bilden. Die große Oberfläche bietet in Verbindung mit der verwinkelten Zellstruktur eine sehr gute Aufnahmefläche für Partikel (Kleinstteile, Staub, Ruß, Schadstoffe) im Rauchgas der Feuerstätte. In den Kaltphasen der Verbrennung (Anheizen, Abkühlen, Schwachlast) lagern sich solche Partikel auf der Filterfläche ab. Wenn die Betriebstemperatur erreicht ist (Nennwärmeleistung), wird der Filter so heiß, dass die abgelagerten Partikel verbrennen und ein Selbstreinigungseffekt eintritt. Nachdem der Feinstaub-Filter auf Betriebstemperatur aufgeheizt wurde, verbleiben im und am Feinstaub-Filter nur noch wenig Partikel, die auch mit hoher Hitze nicht nachverbrennbar sind. Diese Partikel sind zum überwiegenden Teil nicht mehr gesundheitsschädlich. Je nach Betriebsweise und verwendeten Brennstoffen (Art und Qualität), müssen die Filter ab und an gereinigt werden. Dazu können die Filterelemente vorsichtig aus dem Feuerraum entnommen werden. Je nach Modell unterscheidet sich die Vorgehensweise beim Ausbau der Filter. In der Anleitung sollten dazu detaillierte Informationen zu finden sein. Zum Reinigen der ECOplus-Filter gibt es drei unterschiedliche Methoden. Die effizienteste ist die Reinigung mit einem Wasserstrahl.

ECOplus-Filter mit Wasser reinigen

Die Filterelemente können unter laufendem Wasser ausgespült werden. Optimal ist ein weicher Brausestrahl. Vor dem Wiedereinbau müssen die Filter komplett getrocknet sein.

ECOplus-Filter mit Druckluft ausblasen

Wenn ein Luftkompressor vorhanden ist, kann man die Filterelemente gegebenenfalls vorsichtig im Freien ausblasen (Luftdruck einregulieren, bzw. Luftpistole nicht direkt auf den Filter aufsetzen). Dabei sollten Sie eine Schutzbrille tragen. Der Luftdruck sollte nicht so hoch sein, dass die Filterelemente beschädigt werden. Die Microstruktur der Filter kann bei einem zu hohen Luftdruck beschädigt werden.

ECOplus-Filter absaugen

Unkompliziert und einfach ist das beidseitige Absaugen der Filterelemente mit einem weichen Bürstenaufsatz für den Staubsauger. Wenn man einen neuen oder gereinigten Filter gegen das Licht hält, muss ein Durchlass optisch erkennbar sein (Lichtpunkte erkennbar).

Innenraum der Feuerstätte regelmäßig reinigen

Der Innenraum des Kaminofens muss in Abhängigkeit von der Nutzungsintensität und den verwendeten Brennstoffen ebenfalls regelmäßig von losem Ruß und Asche befreit werden. Oberhalb der Schaumkeramik-Filter befinden sich gegebenenfalls noch weitere Rauchgasumlenkplatten. Die Umlenkplatten können vorsichtig aus dem Feuerraum entnommen werden. Die Rußablagerungen werden dann mit einem geeigneten Werkzeugen und / oder einem Industriestaubsauger entfernt. Der restliche Feuerraum und der Einschub für den Aschekasten unterhalb des Gussrostes kann gründlich mit einem Industriestaubsauger ausgesaugt werden. Chemische Reinigungsmittel sind in aller Regel nicht nötig oder vorteilhaft. Fester anhaftende Rückstände im oberen Bereich des Feuerraums (Rauchsammler) lassen sich bei Bedarf mit einer handelsüblichen Kesselreinigungsbürste aus Kunststoff entfernen.

  • Fachberatung per WhatsApp und Chat
  • Über 60 Studios bundesweit
  • Bequeme Beratung per Telefon

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie interessieren sich für unsere Produkte?

Vor Ort oder per Katalog.

Sie besuchen unsere Webseite mit dem Internet Explorer. Leider ist die Webseite für diesen Browser nicht optimiert. Um alle Inhalte der Webseite optimal dargestellt zu bekommen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines anderen Internetbrowsers.