Ofenrohr reinigen – Ganz einfach - Zu Ihrer Sicherheit

Der Frühling naht mit großen Schritten, die Temperaturen werden milder, das Wetter wird besser. So schön die erholsamen Abende vor dem Kamin auch sind, so schön ist der Frühling und der Sommer. Wenn die Temperaturen dauerhaft über 15 Grad steigen, wird es Zeit den Kaminofen für die Sommerpause vorzubereiten. Kamine und Kaminöfen sollten nach jeder Heizsaison gereinigt und überprüft werden. Insbesondere die Ofenrohr (Rauchrohre) müssen gereinigt werden. Bei intensiver Nutzung gegebenenfalls auch öfters. Es ist sinnvoll dieses vor Beginn der nächsten Heizperiode durchzuführen. Viele Kaminhändler bieten im Sommer Rabattaktionen an. So kann beim Ersatzteilkauf gespart werden. Auch längere Lieferzeiten lassen sich im Sommer wesentlich besser überbrücken als im Winter während der Heizperiode.
Zur Vorbereitung sollte um den Kaminofen Zeitungspapier oder ein großes Tuch ausgelegt werden. So lassen sich wirkungsvoll Verschmutzungen am Bodenbelag verhindern.
Es empfiehlt sich die Deckkacheln zu demontieren um diese vor Verschmutzung und Beschädigung zu schützen.

 

Ofenrohr reinigen

Grundsätzlich sollte in einem Rauchrohr eine Reinigungsöffnung vorhanden sein. Bei einem  „Fullformrauchrohr“ befindet sich in der „Biegung“ eine kleine Flügelmutter. Die Flügelmutter wird gelöst und die Abdeckung der Revisionsöffnung an der Vorderseite des Bogens kann vorsichtig abgenommen werden. Das Ganze sollte behutsam geschehen um größere Verschmutzung zu vermeiden.
Besonders gründlich und einfach lässt sich das Rauchrohr mit einer Reinigungsbürste säubern. Die Bürste wird einfach durch die Reinigungsöffnung in das Rauchrohr geschoben. Mit einer langsamen und gleichmäßigen Bewegung wird die Bürste in Richtung Schornstein geschoben und mit Gefühl wieder zurück gezogen. Wildes „hin- und her Schrubben“ reinigt das Rohr nicht besser, sondern verteilt den Ruß im Aufstellraum. Der in den Schornstein gefallene Ruß kann anschließend bequem durch die Reinigungstür des Schornsteins im Keller entnommen werden. Wenn das zum Schornstein führende Rauchrohr gereinigt ist, wird das nach unten zum Kaminofen führende Rohrstück ebenfalls mit langsamen und gleichmäßigen Bewegungen „gefegt“. Der Ruß fällt dabei auf die Umlenkplatten oder Filter im Inneren des Kaminofens. Wenn beide Rohrteile gereinigt sind, wird die Revisionsöffnung mit einer Drahtbürste gesäubert und wieder eingebaut. Eine Dichtung ist durch die Konstruktionsweise des Fullformrohrs nicht notwendig. Bei anderen Rauchrohren müssen Dichtungsreste gegebenenfalls entfernt und eine neue Dichtung eingesetzt werden. (Bei manchen Rauchrohren kommt Kesselkitt zur Anwendung). Die Flügelmutter sollte nur handfest angezogen werden. Wird die Flügelmutter zu fest angezogen, kann sich die Klappe verformen und es kommt zu Undichtigkeiten.

Rußpartikel aus dem Brennraum entfernen

Beim Kehren des Rauchrohres ist nicht vermeidbar, dass Rußpartikel in den Kaminofen hinfallen. Diese sammeln sich auf den Umlenkplatten oder Filtern und müssen entfernt werden.
Zuerst werden die Filter oder Umlenkplatten entfernt. Je nach Ofenmodell ist hier unterschiedlich vorzugehen. Meist sind die Filter oder Umlenkplatten nur aufgelegt und werden durch geschicktes Rangieren aus dem Brennraum entfernt. Um eine unnötige Verschmutzung zu vermeiden gilt auch hier wieder: Vorsichtig und ohne Gewalt! Die abgelagerten Rußpartikel können einfach mit einem Aschespezialsauger abgesaugt oder besser abgefegt werden.  Bei der Reinigung mit dem Sauger muss darauf geachtet werden, die Filter nicht zu beschädigen. Besser ist es die Umlenkplatten und/oder Filter mit einer ausgedienten Kleiderbürste vorsichtig abzufegen. Der sogenannte "Rauchsammler", das ist der obere Teil des Kaminofens in dem sich die Umlenkplatten bzw. Filter befinden,  kann ebenfalls abgefegt werden.
Wenn der Ofen von innen gereinigt ist, werden die Filter und/oder Umlenkplatten in umgekehrter Reihenfolge wieder eingesetzt.
Tipp: Wer sich bei der Reihenfolge unsicher ist oder keine Anleitung hat, sollte Fotos von den einzelnen Arbeitsschritten anfertigen.

Aschekastenfach reinigen

Als letzter Schritt wird das Aschekastenfach gesäubert. Aschekastentür öffnen und den Aschekasten entfernen. Im hinteren Bereich des Kastens können sich mit der Zeit Aschereste angesammelt haben. Diese Verschmutzungen können einfach mit dem Aschespezialsauger entfernt werden. Den Aschekasten leeren und wieder einsetzen. Fertig!

Dichtungen überprüfen

Nach der Reinigung sollten die Dichtungen überprüft werden. Offensichtlich beschädigte Dichtungen sollten direkt getauscht werden. Eine defekte Dichtung hat erheblichen Einfluss auf die Funktion des Kaminofens. Nicht nur das der Abbrand schlechter steuerbar ist, auch die Scheibe kann verrußen oder der Brennstoff-Verbrauch steigen.

  • Fachberatung per WhatsApp und Chat
  • Über 60 Studios bundesweit
  • Bequeme Beratung per Telefon

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie interessieren sich für unsere Produkte?

Vor Ort oder per Katalog.

Sie besuchen unsere Webseite mit dem Internet Explorer. Leider ist die Webseite für diesen Browser nicht optimiert. Um alle Inhalte der Webseite optimal dargestellt zu bekommen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines anderen Internetbrowsers.