Speichersteine für Kaminöfen

Speichersteine – Viel hilft viel!

Bekanntermaßen steckt in jedem Sprichwort ein wahrer Kern. „Viel hilft viel“ trifft „den Nagel auf den Kopf“. Um Wärme speichern zu können, wird eine große Masse benötigt. Grundöfen und Kachelöfen machen dies vor. Die Kachelschale verfügt über eine sehr große Masse, die sich im Betrieb aufheizt. Anschließend gibt die Spezial-Vergussmasse die gespeicherte Wärme über mehrere Stunden an den Aufstellraum ab. Es entsteht ein angenehmes Raumklima. Bei Kaminöfen älterer Bauart standen ein geringer Anschaffungspreis und schnell verfügbare Wärme im Vordergrund.

Moderne Kaminöfen mit Ofenkacheln

Moderne Ofen-Konstruktionen (wie von HARK) verfolgen ein anderes Konzept. Verkleidungen aus keramischen Ofenkacheln oder Speckstein ergänzen das Konzept des einfachen Ofens perfekt.
Die große Scheibe fügt einen Teil der erzeugten Energie direkt dem Aufstellraum zu. Die schwere Seitenverkleidung speichert die Heizenergie über einen gewissen Zeitraum und gibt sie nach und nach wieder ab.

Kaminöfen mit Speichersteinen - Schlanke Schönheiten

Hohe und schlanke Öfen erfreuen sich größter Beliebtheit. Neben der gefälligen Optik bieten sie zusätzliche Möglichkeiten die Speichermasse für eine langanhaltende Wärmeabgabe zu erhöhen.
Viele Kaminofenmodelle lassen sich mit einem zusätzlichen Speicherstein-Block ausrüsten. Bis zu 55 Kilogramm zusätzliche Speichermasse (teilweise sogar mehr) können unsichtbar im Ofen untergebracht werden.

Woraus bestehen Speichersteine?

Die Hark Speichersteine werden aus einer speziellen Vergussmasse hergestellt. Diese wird hochverdichtet in Formen gepresst und härtet über mehrere Tage aus. Durch das hohe Gewicht und die hohe Dichte erreicht der Speicherblock nahezu die gleichen Speichereigenschaften wie Speckstein. Speckstein gilt als einer der besten Wärmespeicher.

Einfache Montage und hoher Nutzen

Die Wärmespeicherfähigkeit eines Kaminofens lässt sich mit wenigen Handgriffen erhöhen. Nach der Demontage einer Blende (vier Schrauben) werden die Speichersteine einfach in die vorhandene Halterung geschoben. Fertig! Nachdem die Blende wieder montiert wurde, sind die Speichersteine einsatzfähig. Von nun an speichert der Ofen die Wärme noch besser. Das Rauchrohr bleibt unangetastet. Es ist nicht notwendig dieses zu entfernen und neu ein zu dichten.

Viele weitere Modelle mit Speichersteinen

Neben der Möglichkeit einen kompletten Speicherblock zu installieren, gibt es für viele Modelle zusätzliche Speichersteine. Diese werden zwischen der äußeren Kachelverkleidung und dem Korpus installiert. Von außen sind sie nicht sichtbar. Die Optik der Kaminöfen bleibt unverändert erhalten und die Wärmespeicherfähigkeit wird erhöht.

Sie besuchen unsere Webseite mit dem Internet Explorer. Leider ist die Webseite für diesen Browser nicht optimiert. Um alle Inhalte der Webseite optimal dargestellt zu bekommen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines anderen Internetbrowsers.