Warum ist das Reinigen der Feuerstätte so wichtig?

Warum ist das Reinigen der Feuerstätte so wichtig?

Regelmäßiges Reinigen

Mit dem regelmäßigen Reinigen Ihres Kaminofens oder Kamineinsatzes sorgen Sie zum einen für den ungestörten Betrieb, zum anderen vermeiden Sie unnötige Kosten für Wartung oder Reparatur. Besonders wichtig ist hierbei das rechtzeitige Entleeren des Aschebehälters. Und zwar bevor er überläuft und die Asche in den Feuerrost hineinragt. Der Ascherost wird dann nicht mehr ausreichend gekühlt und er verformt sich. Desweiteren kann die Asche sich an den Verbrennungsluftöffnungen und in den Kanälen des Kaminofens ablagern. Das würde zwangsläufig die Funktion Ihres Kaminofens beeinträchtigen.

Wie entsorge ich die Asche?

Die Asche aus einem Kamin oder Kaminofen gehört in die Restmülltonne – nicht in die Wertstofftonne. Sie kennen vielleicht auch noch die Aschentonne. Aus gutem Grund bestand diese aus Metall. Achten Sie bitte beim Entsorgen unbedingt auf genügend ausgekühlte Asche, um eine Brandgefahr zu verhindern. Nach Entnahme der Asche aus dem Feuerraum sollten Sie diese mindestens 48 Stunden in einem geeigneten Behältnis lagern. Ideal dafür eignen sich Blecheimer. Füllen Sie die Asche anschließend vorsichtig in einen Müllbeutel – so vermeiden Sie eine unnötige Staubbelästigung.

Sollte ich die Asche als Gartendünger nutzen?

Asche ist als Dünger für den Garten leider nur bedingt geeignet. Zwar enthält Kaminasche viel Kalium und das Anreichern von Kompost oder die Gartenerde ist möglich. Doch Vorsicht. Sie können auch zu viel des Guten tun und überdüngen. Als groben Richtwert sollten Sie maximal 2 – 3 Liter Kaminasche pro 10 qm Gartenfläche im Jahr nutzen. Der Natur tun Sie damit nicht unbedingt einen Gefallen. Holz enthält verschiedene Schwermetalle in geringen Konzentrationen. Beim Verbrennen konzentriert sich das große Volumen des Brennholzes auf das kleine Volumen der Asche. Dadurch erreichen Schwermetalle in der Asche beachtliche Anteile. Beim Düngen gelangen sie unweigerlich in den Boden. Über diesen Weg können sie sich auch Obst und Gemüse anreichern. Der Umwelt zuliebe sollten Sie die Kaminasche also besser über die Restmülltonne entsorgen.

Der Aschebehälter sollte regelmäßig geleert werden - und zwar bevor er überläuft. Eine Beeinträchtigung der Funktion des Kaminofens könnte die Folge sein.
Der Aschebehälter sollte regelmäßig geleert werden - und zwar bevor er überläuft. Eine Beeinträchtigung der Funktion des Kaminofens könnte die Folge sein.
Aufgrund der Brandgefahr sollte die Asche mindestens 48 Stunden in einem geeigneten Behältnis gelagert werden, bevor sie in den Müll wandert.
Aufgrund der Brandgefahr sollte die Asche mindestens 48 Stunden in einem geeigneten Behältnis gelagert werden, bevor sie in den Müll wandert.
i