Harks "grüne" Seite – Nachhaltigkeit und Umweltbewußtsein

Harks "grüne" Seite - Nachhaltigkeit und Umweltbewußtsein
Harks "grüne" Seite – Nachhaltigkeit und Umweltbewußtsein

Erfolgreiche Produkte

Erfolgreiche Produkte entstehen im Einklang mit der Umwelt! Wer heute Produkte verkaufen möchte, muss eine saubere Ökobilanz vorweisen können. Umweltschutz darf nicht am eigenen Produkt enden. Hark produziert bereits seit vier Jahrzehnten Kamine- und Kachelöfen. In den 40 Jahren wurden die Kamine und Heizeinsätze stetig weiterentwickelt. Heutige Kamine emittieren nur noch einen Bruchteil der Abgasemissionen von früheren Modellen. Der Brennstoff wird effektiver genutzt, die Umweltbelastung dadurch geringer.

Natürliche Rohstoffe

Hark setzt zur Herstellung der Ofenkacheln nur natürliche Stoffe ein. Es wird auf jede Art von Chemie verzichtet. Die Kacheln und Glasuren bestehen ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen. Die keramischen Ofenkacheln werden aus einer Mixtur von bis zu neun Tonkomponenten gefertigt. Die Grundstoffe für diese Tonmixtur kommen aus dem Westerwald und werden auch als „Westerwälder Gold“ bezeichnet.

CO2-neutraler Versand

Um die Produkte möglichst umweltschonend zum Kunden zu transportieren, setzt Hark auf eine Zusammenarbeit mit dem Logistikpartner DHL. Im Rahmen der GoGreen-Kampagne werden Projekte zur CO2-Reduzierung unterstützt. Für den Transport und die Anlieferung verwendet Hark moderne Lkw der Marke Mercedes. Die EEV-Motoren erzeugen weniger Abgase/Schadstoffe als in der „Euro 5“ Norm gefordert. Die EEV (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) ist der derzeit strengste Abgasstandard in Europa.

ECOplus-Feinstaubfilter

Weniger Schadstoffe, höherer Wirkungsgrad, geringerer Holzverbrauch und einfache Handhabung – dies alles sind Merkmale der von Hark entwickelten ECOplus-Filtertechnologie. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut in Dresden und Stuttgart entstand eine zukunftsweisende Verbrennungstechnologie die ihresgleichen sucht. Die unter den gesetzlichen Normen liegenden Abgas- und Feinstaubemissionen sorgen für eine saubere Umwelt und ein ruhiges Gewissen beim Einsatz von Holz als Brennstoff.

Holz als regenerativer Energieträger

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wer seine Energiekosten aktiv senken möchte kommt heutzutage nicht an einen modernen Kamin vorbei. Holz verbrennt „klimaneutral“. Als Brennstoff eingesetzt, wird nur soviel CO2 freigesetzt wie der Baum im Laufe seines Wachstumszyklus der Umwelt entzogen hat. Holz ist nicht am Treibhauseffekt beteiligt und kann mit einer modernen Feuerstätte bedenkenlos verfeuert werden. Holz wird meist lokal produziert und veräußert, dadurch wird die regionale Wirtschaft gestärkt und Arbeitsplätze gesichert. Der regionale Holzkauf spart zusätzlich Energie – der Transport beschränkt sich auf ein Minimum. Selbst die Holzasche kann als Dünger verwendet werden und gelangt so zurück in die Natur.

Die keramischen Ofenkacheln werden in sorgfältiger Handarbeit nach strengen Standards hergestellt – ganz ohne Chemie und aus rein natürlichen Rohstoffen.
Die keramischen Ofenkacheln werden in sorgfältiger Handarbeit nach strengen Standards hergestellt – ganz ohne Chemie und aus rein natürlichen Rohstoffen.
Für die Anlieferung der Kamine und Kaminöfen verwendet Hark moderne Lkw mit EEV-Motoren.
Für die Anlieferung der Kamine und Kaminöfen verwendet Hark moderne Lkw mit EEV-Motoren.
Keramische Feinstaubfilter verbessern die Umweltwerte und steigern die Effizienz einer Feuerstätte.
Keramische Feinstaubfilter verbessern die Umweltwerte und steigern die Effizienz einer Feuerstätte.
Holz verbrennt klimaneutral und ist nicht am Treibhauseffekt beteiligt.
Der regenerative Energieträger Holz verbrennt klimaneutral und ist nicht am Treibhauseffekt beteiligt.
i