Wir sind für Sie da - Kundenservice

Herzlich Willkommen bei Hark

Wir stehen Ihnen mit einem starken Kundenserviceteam zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten, Ihre Beanstandungen zu erledigen oder Ihnen ein Angebot für eine Servicereparatur zu erstellen.

Um Kontakt mit uns aufzunehmen, bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten. Schicken uns eine Email bzw. ein Fax oder rufen uns an. Wichtig ist, dass Sie uns Ihre Auftragsnummer, nach Möglichkeit die Seriennummer Ihrer Feuerstätte und Ihre Telefonnummer mitteilen.  Wir versichern Ihnen, dass wir uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern werden. Rund um die Bedienung einer Feuerstätte haben wir auch einige nützliche Filme erstellt. Vielleicht können Ihnen diese auch schon helfen.

Nutzen Sie hierzu bitte den folgenden Link: Tipps und Tricks Videos zur Bedienung einer Hark Feuerstätte

 

 

E-Mail

24 Stunden erreichbar!

Hotline

von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tel. 02065-997-0

Studiofinder

Über 65 Studios in Deutschland.

Kundenstimmen

Mario Hoffmann
09.12.2014

An alle, die mit dem Gedanken spielen, sich einen wasserführenden Kaminofen von Hark zuzulegen: Wir haben vor 6 Jahren das Vorgänger-Modell, den Hark 17 WW GT gekauft. Seit mittlerweile 5 Jahren ist dieser Ofen unsere einzige Heizung im Haus. Die Brennwerttherme habe ich verkauft und den Gaszähler ausgebaut! Ich hätte nicht geglaubt, dass das überhaupt geht, aber es funktioniert mit einem 800l Pufferspeicher ohne Probleme!!! Wobei man dazu sagen muss, dass das Haus mit Baujahr 2001 auch recht gut isoliert ist!

alois muehlbauer
29.08.2012

Mein hark ofen ist spitze

Matthias Stahl
26.03.2016

Wir haben den Premio im Austausch für einen Variolux-I in einen Kachelofen 59/1 (2003), vor 4 Wochen eingebaut und es hat sich rentiert.

Zwar mußten wir die Frontöffnung etwas ausschneiden, was so nicht aus der Zeichnungsbemaßung hervorging und der Anschluß an das Nachheizregister nicht gleich lösbar, da der Ofen über zwei Ebenen mit 30cm Höhenversatz steht, aber mit Hilfe der Anregungen durch den Harkservice dann doch relativ einfach herzustellen, zudem habe ich die Torsionsfeder der Feuerraumtür, für uns praktischer ausgehängt.

Die Wärmeentwicklung /-ausbeute und -verteilung,(auch die Kacheln am Nachheizregister werden deutlich wärmer), ist auf jeden Fall besser als bei dem Vorgängermodell, der Holzverbrauch ist bis jetzt auf jeden Fall nicht höher.

Gegenüber dem Vorgängermodell ist das Holznachlegen durch den größeren Brennraum auch sehr viel einfacher, da wir jetzt größer Stücke verwenden können.

Die Frontscheibe brennt bei uns nur dann sauber, wenn die Asche ganz entfernt ist, sobald wieder ein bestimmter Aschenanteil vorhanden ist, tritt dann wieder eine Verdunkelung ein.

Wir sind mit dem Austausch sehr zufrieden.

i