Energiekrise sorgt für große Nachfrage nach Kaminöfen – jetzt für 2023 planen

Anmelden
Konto eröffnen

Eine Alternative zu Gas und Öl

Nachhaltig heizen mit Holz

Die Preise für Gas und Öl steigen weiterhin rekordverdächtig und eine Besserung ist nicht in Sicht. Viele Eigenheimbesitzer sind daher auf der Suche nach Alternativen zur Beheizung. Aber nicht nur die Preisentwicklung, auch die Auswirkungen des Klimawandels sind für viele ein Anlass zur Umstellung auf regenerative Energien. Neben Photovoltaik und Wärmepumpen ist Holz eine echte Alternative zu Öl und Gas.

Das richtige Brennholz verwenden

Natürlich hinterlässt die enorme Nachfrage auch bei Brennholz ihre Spuren, was Preise und Verfügbarkeiten angeht. Aber die gute Nachricht ist: Holz ist im Gegensatz zu den fossilen Brennstoffen Öl und Gas ein nachwachsender Rohstoff. Der Markt wird sich daher über kurz oder lang wieder beruhigen und so auch die Preise. Über die Wahl des Holzes und über die richtige Einkaufsstrategie kann man zusätzlich sparen.

Bei Brennholz gibt es regionale und saisonale Preisunterschiede. Vergleichen und zum richtigen Zeitpunkt kaufen lohnt sich. In der kalten Jahreszeit steigt mit der Nachfrage auch der Preis. Daher sind die warmen Monate in der Regel der bessere Zeitpunkt, um seine Holzvorräte aufzufüllen.

Sparen kann auch, wer das richtige Brennholz kauft. Laubhölzer haben einen höheren Heizwert als Nadelholz und bringen somit mehr fürs Geld. Entscheidend ist aber vor allem der Wassergehalt des Brennholzes. Holz mit geringer Restfeuchte ist zwar im Einkauf etwas teurer. Da es aber wesentlich effizienter abbrennt, müssen Sie weniger Ressourcen einsetzen und sparen so am Ende des Tages Geld.

Heizen mit Holz schont die Umwelt

Mit Brennholz zu heizen ist gleich zweifach schonend für die Umwelt. Wälder können nur gesund wachsen, wenn sie regelmäßig durchforstet und von minderwertigem Stamm- und Kronenholz oder auch beschädigtem Holz befreit werden. Landet dieses Abfallprodukt als Brennholz im Kaminfeuer, heizt es weitgehend klimaneutral. Denn anders als fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas belastet es die Umwelt nicht durch die Entwicklung von zusätzlichem CO₂, sondern setzt lediglich die Menge Kohlenstoffdioxid wieder frei, die es vorher in seinem Lebenszyklus als Baum aus der Luft aufgenommen hat.

Kontakt

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie interessieren sich für unsere Produkte?

Vor Ort oder per Katalog.